0461 77491596 post@doc-padberg.de

Gesund bewegen und trainieren

Leistungsdiagnostik - Fundament für ein effizientes Training

Startschuss für Ihr optimales Training: Bei uns in der Praxis!

Bewegung ist die beste Medizin, für Ihr Wohlbefinden und ein starkes Herz-Kreislauf-System – egal ob Breiten- oder Spitzensportler!

Endlich in Topform:
Richtig trainieren mit einer Leistungsdiagnostik

  • Wie gesund und leistungsfähig bin ich?
  • Welche Trainingsziele sind für mich erreichbar?
  • Wie oft, wie lange und wie intensiv soll ich trainieren?
  • Wie kann ich meine Gesundheit und Leistungsfähigkeit durch körperliches Training optimal fördern?
  • Gehe ich ein gesundheitliches Risiko ein wenn ich mich sportlich betätige?
  • Wie kann ich durch mein Training optimal Gewicht reduzieren?

Ob Sie zu den Freizeit- oder Breitensportlern, Einsteigern oder Ambitionierten zählen – mit Sport halten Sie Ihren Körper und Ihr Herz-Kreislauf-System gesund und fit. Unsere Leistungsdiagnostik mit Trainingsberatung ist auf jedem Niveau genau das Richtige.

Sie möchten mit regelmäßigem, sportlichem Training beginnen oder wissen, wie trainiert Sie sind? Ihr Ziel ist es, Ihren Trainingszustand
zu verbessern? Sie planen einen Halbmarathon, einen Triathlon oder eine Alpenüberquerung – oder einfach eine Gewichtsreduktion mit gesundem Lebensstil?

Mittels Leistungsdiagnostik können wir Ihre individuellen Bereiche ermitteln und überprüfen, ob Sie optimal trainieren. Hierzu gehört insbesondere die Ermittlung der anaeroben Schwelle und /oder der ventilatorischen Schwelle durch die Spiroergometrie.

 

Meine Empfehlung für gesundes trainieren

Ein medizinischer Sport-Check-up gibt Sicherheit

Bewegung ist die beste Medizin – vor allem, wenn Ihr Sportprogramm genau zu Ihnen passt. Mit unserem Vorsorge-Check prüfen wir Ihre Sporttauglichkeit – auch bei chronischen Erkrankungen wie z.B. Bluthochdruck, Übergewicht, Asthma bronchiale oder Diabetes.

Spiroergometrie – Der Goldstandard der Leistungsdiagnostik

Bei der Spiroergometrie messen wir Ihr Atemvolumen sowie die Menge an aufgenommenem Sauerstoff (O2) und die abgeatmete Menge an Kohlendioxid (CO2) unter Belastung. Die Messwerte geben uns Aufschluss über Ihre Leistungsfähigkeit, Ihren Fettstoffwechsel und die Gesundheit von Lunge und Kreislaufsystem.

Persönliche Grenzen kennen, um Gefahren zu vermeiden

Das richtige Maß ist entscheidend: Zu wenig Bewegung bringt nicht den gewünschten Erfolg, mit zu hoher Belastung gefährden Sie Ihre Gesundheit. Art und Ausmaß der sportlichen Belastung sollten Ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit und Ihrem Gesundheitszustand angemessen sein. Vor starker körperlicher Anstrengung sollten Sie sich deshalb eingehend untersuchen lassen.

 

Spiroergometrie

Was die Atmung über Ihre Leistungsfähigkeit aussagt

Die Spiroergometrie ist in der medizinischen Leistungsdiagnostik eines der wichtigsten diagnostischen Verfahren. Die Untersuchung gibt Aufschluss über die Funktion und das Zusammenspiel von Herz, Lunge, Muskulatur, Energiestoffwechsel und Kreislauffunktion unter Belastung. Somit lassen sich Krankheiten in diesen Bereichen und auch deren Ursachen aufdecken.

Die Untersuchung führen wir auf dem Fahrradergometer durch. Hierzu erhalten Sie über Mund und Nase eine Atemmaske. Kontinuierlich erhöhen wir die Belastung bis bei Ihnen eine körperliche Erschöpfung eintritt.

Während des sogenannten Rampentests auf dem Fahrradergometer werden Blutdruck, Herzfrequenz, EKG und die Sauerstoffaufnahme und Kohlendioxidabgabe kontinuierlich aufgezeichnet.

Durch die Atemgasanalyse unter Belastung auf dem Fahrradergometer können wir Ihre maximale Leistungsfähigkeit ermitteln. Eine gute Grundlagenausdauer senkt das Risiko für eine Vielzahl von Erkrankungen. Durch Berechnung Ihrer optimalen Trainingsherzfrequenz können Sie das Training für eine rasche Verbesserung der Ausdauerleistung perfekt steuern. Gesund trainieren sollte mit einer niedrigen Intensität stattfinden, frei nach dem Motto „Laufen ohne zu schnaufen“.

 

Bild Gesund trainieren - Dr. med. Dirk Padberg

Sport-Tauglichkeits-Untersuchung

Es ist allgemein bekannt, dass (Leistungs)Sport hohe Anforderungen an das Herz-Kreislauf- und Skelettsystem stellt. Dieser durchaus positive Effekt kann bei Vorschädigung jedoch gravierende Folgen haben.

In der Presse wird immer wieder über plötzliche Todesfälle bei Sportlern berichtet – egal ob Breiten- oder Leistungssportler. Häufigste Ursache ist dabei offenbar eine Herzmuskelentzündung, die als Folge eines banalen viralen Infektes (Erkältung) erworben wurde. Dazu kann es bei vorzeitiger Aufnahme des Trainings bei noch nicht auskurierten – meist fiebrigen – Infekten kommen. Gleichwohl können auch unerkannte Missbildungen des Organs oder von Blutgefäßen unter Belastung fatale Folgen haben.

Wir empfehlen Ihnen die sportärztliche Untersuchung vor Trainingsbeginn bzw. Einstieg in eine intensivere Sportart wenn Sie über 35 Jahre alt sind und länger keinen Sport betrieben haben oder wenn auf Sie ein oder mehrere Risikofaktoren, u.a. Rauchen, Bewegungsmangel, Fettstoffwechselstörung, Diabetes, Bluthochdruck, Übergewicht,  Herzkrankheiten in der Familie, Gerinnungsstörungen des Blutes, Rauchen und gleichzeitige Einnahme der Antibaby-Pille, zutreffen.

 

Person läuft auf einem Fliessband

Starten Sie in eine gesündere Zukunft.