0461 77491596 post@doc-padberg.de

Eine optimale Vitalstoffversorgung bildet die Grundlage für ein starkes Immunsystem, körperliche und geistige Vitalität und ein schönes Aussehen.

« Zurück

Vitalstoffe fördern Gesundheit, Attraktivität und Vitalität

Unser Körper benötigt Vitalstoffe für seine vielfältigen Zell- und Organfunktionen. Einen Teil dieser Mikro- und Makronährstoffe kann unser Körper selbst produzieren, viele müssen wir aber als natürliche Bestandteile der Nahrung aufnehmen.

Zu den Vitalstoffen gehören

  • Vitamine
  • Mineralien
  • Spurenelemente
  • Sekundäre Pflanzenstoffe
  • Vitaminoide (Coenzym Q10, Carnitin, essenzielle Omega-3-Fettsäuren)
  • Aminosäuren

Pflanzliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Kräuter sowie Nüsse und Samen gehören zu unseren wichtigsten Vitalstoffspendern. Vitalstoffe sind aber auch in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Milchprodukte oder Fisch enthalten.

Eine optimale Vitalstoff-Versorgung bildet die Grundlage für ein starkes Immunsystem, körperliche und geistige Vitalität und ein schönes, attraktives äußeres Erscheinungsbild.

Vitalstoffe sind sehr empfindlich

Vitalstoffe mögen kein Licht, keine Wärme und keine Luft. Deshalb sollte man beispielsweise Obst und Gemüse möglichst frisch verzehren oder optimal, d.h. dunkel und kühl lagern.

Nicht ausreichende Vitalstoffzufuhr

Obwohl in Deutschland eine ausreichende Vitalstoffversorgung durch eine vollwertige Ernährung möglich ist, können gerade bei pflanzlichen Nahrungsmitteln vielerlei Faktoren dazu führen, dass nur noch wenige Vitalstoffe in unserem Essen enthalten sind und daraus eine nicht ausreichende Vitalstoffzufuhr resultiert.

Faktoren, die die Lebensmittelqualität unserer Nahrung beeinflussen können und damit den Vitalstoffgehalt der Nahrungsmittel verringern:

  • industrielle Herstellung der Nahrungsmittel (Düngung, Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, Massentierhaltung)
  • Nahrungsmittel wurde zum Beispiel bestrahlt, erhitzt, eingefroren, getrocknet, konserviert, blanchiert oder verunreinigt
  • langer Transportweg
  • falsche Lagerung
  • falsche Zubereitung (braten, grillen, frittieren, backen, kochen, aufbereiten, Verarbeitung in der Mikrowelle,

Auch ein individueller Vitalstoffmehrbedarf kann dazu führen, dass die Vitalstoffzufuhr nicht ausreichend ist. Ursachen dafür können zum Beispiel sein:

  • Krankheiten
  • Einnahme bestimmter Medikamente
  • genetische Faktoren wie z. B. Enzymdefekte
  • Schwangerschaft
  • höheres Alter
  • Kinder und Jugendliche im Wachstum
  • Ernährungsformen (Vegetarier, Veganer, Rohköstler)
  • einseitige Ernährungsgewohnheiten
  • Diäten
  • Mangel- und Fehlernährung
  • Rauchen, Alkohol und hoher Kaffeekonsum
  • körperliche Aktivität (Leistungssport, schwere körperliche Arbeit)
  • Stress
  • Schlafmangel

Wie kann ich einen Vitalstoffmangel erkennen?

Wer unter einem Vitalstoffmangel leidet, fühlt sich häufig müde, abgeschlagen und kann sich nicht konzentrieren. Ein lang anhaltender Vitalstoffmangel kann zu schwerwiegenden Erkrankungen wie Bluthochdruck, Arterienverkalkung (Arteriosklerose), Herzinfarkt oder auch Osteoporose führen.

Deshalb sollten wir auf eine möglichst gesunde und ausgewogene Ernährung achten und möglichst viel Obst und Gemüse und am besten kein Fast Food zu uns nehmen. Denn, eine optimale Vitalstoff-Versorgung bildet die Grundlage für ein starkes Immunsystem, körperliche und geistige Vitalität und ein schönes, attraktives äußeres Erscheinungsbild.


Artikel weiterempfehlen »

« Zurück

©2021 Praxeninformationsseiten | Impressum