Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/153120_24340/rp-hosting/273/282/doc-padberg.de/wp-content/plugins/epatin/epatin_inc/classes/artikel.inc.php on line 134
0461 77491596 post@doc-padberg.de

Mit der Spiroergometrie können über die Messung der Atemgase, in Ruhe und unter Belastung, Aussagen über die Herz- und Lungenleistung getroffen wer

« Zurück

Leistungsdiagnostik mittels Spirometrie

Ziel einer Leistungsdiagnostik ist primär die Beurteilung des Ist-Zustandes eines jeden Sportlers, egal ob Hobby- oder Leistungssportler. Nach durchgeführtem Leistungstest wird aus den Ergebnissen der Leistungszustand beurteilt und das Training der jeweiligen Sportart individuell und zielgerichtet geplant. Ungeplantes Training kann den Körper überfordern und diesen letztlich auch schädigen.

Leistungstests sind deshalb nicht nur im Spitzensport fest etabliert. Gerade auch Freizeit- und Gesundheitssportler profitieren davon, genaue Messwerte aus dem Labor im Training einzusetzen, anstelle pauschaler Faustformeln. Insbesondere Sportlern, die noch keine große Trainingserfahrung haben, empfehlen wir das regelmäßige Durchführen einer Leistungsdiagnostik.

Die Spiroergometrie hat in der Leistungsdiagnostik einen hohen Stellenwert und erfolgt unter Ergometer-Belastung. Mit ihrer Hilfe kann die maximale Sauerstoffaufnahme, auch VO2max genannt, direkt gemessen werden. Dieser Wert spiegelt Ihren Fitnesszustand wider. Je höher die VO2max, desto fitter sind Sie!

Neben anderen Parametern werden die aufgenommene Sauerstoffmenge sowie die Kohlendioxidabgabe unter Belastung gemessen. Es können dann Schwellen bestimmt werden (sog. ventilatorische anaerobe Schwelle und respiratorischer Kompensationspunkt), anhand derer die individuellen Trainingsbereiche festgelegt werden.

Des Weiteren hilft die Spiroergometrie bei der Differenzierung von unklarer Minderung der Leistungsfähigkeit: Ob Probleme an Lunge oder Herz vorliegen, oder ob es sich um einen alleinigen Trainingsmangel handelt – meist kann durch diese Untersuchung die Ursache der Leistungsschwäche festgestellt werden.

Die gewonnen Informationen aus einer Leistungsdiagnostik ermöglichen:

  • Ihre optimalen Trainings- und Leistungsbereiche zu bestimmen.
  • Ihre Trainingspläne und Trainingsmethoden optimal an den Leistungsfortschritt anzupassen.
  • Ihre Trainingseffektivität zu steigern.
  • Ihre individuellen Leistungspotentiale auszuschöpfen.
  • Über- und Unterforderung im Training zu vermeiden.
  • Fehler zu vermeiden, die Ihren Stoffwechsel stören und Ihren Ernährungszustand verschlechtern.
  • Relevante und alltagstaugliche Schlussfolgerungen für eine bewusste und gesunde Bewegungsgestaltung (auch in der Therapie; z.B. Diabetiker, starkes Übergewicht).
  • Auf den Punkt topfit sein, wenn Sie einen Wettkampf bestreiten: Marathon, Triathlon, Radsport etc.
  • Verletzungen und Verschleißerscheinungen vorzubeugen.

Das Verfahren:

Zur korrekten Messung der Luftmengen und der Atemgase trägt die Untersuchungsperson eine Gesichtsmaske, an die ein Volumensensor und auch ein Absaugschlauch angeschlossen sind, über den die Bestimmung der Zusammensetzung der Atemgase im Spirometriegerät erfolgt.

 

 


Artikel weiterempfehlen »

« Zurück

©2021 Praxeninformationsseiten | Impressum