0461 77491596 post@doc-padberg.de

Die bioelektrische Impedanz-Analyse (BIA) ist ein wissenschaftlich anerkanntes Messverfahren zur Bestimmung und Beurteilung der Körperzusammensetzung

« Zurück

Bioimpedanz-Messung (BIA)

Übergewicht ist einer der Hauptrisikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall. Jedoch stellt nur das Körperfett, und hier insbesondere das Bauchfett, einen Risikofaktor dar.

Das Körpergewicht eines Menschen allein sagt nur wenig über seinen Ernährungszustand aus. Mit der Bioimpedanz-Messung lässt sich die individuelle Körperzusammensetzung bestimmen. Das geschieht mithilfe eines nicht spürbaren elektrischen Impulses, der den Widerstand des Körpers misst. Bestimmt werden mit der Bioimpendanz-Messung unterschiedliche Körperbestandteile: Körperwasser, die fettfreie Masse, die Magermasse, die Fettmasse, die Körperzellmasse und die extrazelluläre Masse. Die Bioimpendanz-Messung liefert also aussagekräftige Angaben, um das individuelle Gesundheitsrisiko beurteilen zu können.

So kann Ihr Ernährungs- und Trainingszustand zum Erhalt und zur Steigerung Ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit und Ihrer Gesundheit beurteilt werden.

Die Analyse wird z. B. bei Übergewicht, Diabetes, Mangelernährung und bei Sportlern eingesetzt.


Artikel weiterempfehlen »

« Zurück

©2021 Praxeninformationsseiten | Impressum